Allgemeine Auftragsbedingungen

Allgemeines

Für sämtliche Geschäfte zwischen Ihnen und uns gelten ausschließlich diese „Allgemeinen Auf­trags­bedingungen“. Entgegenstehende Geschäftsbedin­gungen sind nur dann wirksam, wenn sie ausdrücklich und schriftlich aner­kannt werden. Von diesen „Allgemeinen Auftragsbedingungen“ ab­weichende oder diese ergänzende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser „Allgemeinen Auftragsbedingungen“ unwirksam sein, so berührt dies die Verbindlichkeit der übrigen Bestimmun­gen und der unter ihrer Zugrundelegung geschlossenen Verträge nicht. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame, die ihr dem Sinn und Zweck am nächsten kommt, zu ersetzen.

Gestaltung und Ausführung

Wir sind berechtigt, Ihren Auftrag ganz oder teilweise durch unselbständig be­schäftigte Mit­ar­beiter oder gewerbliche / freiberufliche Kooperationspartner durchführen zu lassen. Innerhalb des vorgegebenen Rahmens (Briefings) besteht bei der Erfüllung des Auftrages Gestaltungsfreiheit.

Kostenvoranschläge, Vertragsabschluss und Zahlungsbedingungen

Unsere Angebote und Kostenvoranschläge sind grundsätzlich freibleibend und unverbind­lich. Ihre Aufträge gelten erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung als angenommen.

Sofern nichts anderes vereinbart ist, beginnt unser Honoraranspruch für Leistungen spätestens sobald diese er­bracht wurden. Bei umfangreichen Arbeiten verrechnen wir in Absprache mit Ihnen sowohl für die sich aus dem Auftrag ergebenden Honoraransprüche als auch für Fremdleistungen eine angemessene Vorauszahlung: Diese beträgt in der Regel ein Drittel der Höhe des zu erwartenden Gesamthonorares. Bei Aufträgen, die mehrere Einheiten umfassen, sind wir berechtigt, nach Ausführung bzw. Lieferung jeder einzelnen Einheit oder Leistung Rechnung zu legen. Für Teil­rechnungen gelten die für den Gesamtauftrag festgelegten Zahlungsbedingungen analog.

Sofern nichts anderes vereinbart wurde, sind die von uns gelegten Rechnun­gen zu den verein­barten Konditionen 14 Tage nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug und spesenfrei zahlbar. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen im banküblichen Ausmaß verrechnet.

Für alle Arbeiten, die – aus welchem Grund auch immer – nicht zur Ausführung gelangen, verrech­nen wir eine angemessene Vergütung. Mit der Bezah­lung dieser Vergütung erwerben Sie an den Arbeiten keinerlei Rechte. Nicht ausgeführte Konzepte, Entwürfe und dergleichen sind uns unver­züglich zurückzustellen. Gelieferte Waren bleiben bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigen­tum.

Rücktrittsrecht

Sie sind berechtigt, nach Abschluss der Entwurfsphase von der vertraglich vereinbarten Nutzung des Werkes Abstand zu nehmen. In diesem Fall steht uns das vereinbarte bzw. angemessene Ge­samthonorar abzüglich des Honorarteils für die Einräumung der Nutzungsrechte zu. Treten Sie wäh­rend der Entwurfsphase vom Auftrag zurück, so verpflichten Sie sich zur Vergütung des bis dahin angefallenen Leistungs- und Kosten­auf­wandes.

Wir sind insbesondere bei Vorliegen eines der folgenden Gründe berechtigt, vom Vertrag zurück­zutreten: (1) Wenn Sie Ihre Mitwirkungspflicht grob verletzen oder mit der Bezahlung eines fällig gestellten Betrages in Verzug sind. (2) Bei Er­öffnung eines Insolvenzverfahrens über Ihr Vermögen. Im Falle des Rücktritts gebührt uns die Vergütung des bis dahin angefallenen Leistungs- und Kostenaufwandes.

Eigentumsrecht und Nutzungsrechte

Unser gesetzliches Urheberrecht an unseren Arbeiten ist unverzichtbar. Alle unsere Leistungen, einschließlich jener aus Präsentationen (z. B. Anregungen, Ideen, Skizzen, Vorentwürfe, Skribbles, Reinzeichnungen, Kon­zepte, Negative, Dias), auch einzelne Teile daraus, bleiben ebenso wie die einzelnen Werkstücke und Entwurfsoriginale in unserem Eigentum und können von uns jederzeit – insbesondere bei Beendigung des Vertrages – zurückverlangt werden.

Sie sind nach ordnungsgemäßer Bezahlung des vereinbarten Nutzungshonorars befugt, unsere graphischen Leistungen in der vereinbarten Art und Weise zu nutzen. Sie erwerben durch Zahlung des Honorars nur das Recht der Nutzung und Vervielfältigung zum vereinbarten Zweck und im ver­einbarten Nutzungsumfang. Möchten Sie unsere Leistungen über den vereinbarten Zweck oder Umfang oder die vereinbarte Form hinaus nutzen, so sind Sie verpflichtet, uns hierfür ein ange­mes­senes Honorar zu bezahlen. Wurden über Nutzungszweck und -umfang keine Vereinbarungen getroffen, so gilt der für die Auftragserfüllung erforderliche Mindestumfang.

Sie verpflichten sich weiterhin, dafür Sorge zu tragen, dass unsere Leistungen nur für den ver­ein­barten Auftragszweck Verwendung finden. Nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung dürfen Sie die eingeräumten Nutzungsrechte (entgeltlich oder unentgeltlich) an Dritte übertragen. Be­ar­bei­tungen und Modifikationen unserer Leistungen sind nur mit unserer ausdrücklichen Zustimmung und – soweit die Leistungen urheberrechtlich geschützt sind – der Urheber zulässig.

Wir sind berechtigt, die von uns geschaffenen Werke zum Zweck der eigenen Öffentlichkeitsarbeit zu verwenden.

Kennzeichnung

Wir sind zur Anbringung unseres Firmenwortlauts einschließlich des dazugehörigen Corporate Design auf jedem von uns entworfenen und ausgeführten Objekt in angemessener Größe be­rech­tigt oder in einem allenfalls zugeordneten Anhang oder Impressum als Urheber genannt zu werden. Verzichten wir auf Ihren Wunsch auf dieses Recht, so ist es niemandem anderen gestattet, an unserer Stelle zu signieren.

Belegmuster

Von allen vervielfältigten Arbeiten (darunter sind ebenso Nachdrucke etc. zu verstehen) sind uns mindestens 5 einwandfreie Belege (bei wertvollen Stücken eine angemessene Anzahl) zu über­lassen. Wir sind berechtigt, diese zum Zwecke des Nachweises erbrachter Leistungen zu ver­wenden und veröffentlichen.

Verschwiegenheits- und Aufbewahrungspflicht

Wir verpflichten uns, alle Informationen, die uns durch die Arbeit bei und mit Ihnen bekannt werden, vertraulich zu behandeln. Insbesondere machen wir auftragsbezogene Unterlagen nur mit Ihrer Zustimmung Dritten zugänglich. Wir verpflichten uns, Auftragsunterlagen, Entwürfe und Aus­arbeitungen für die Dauer eines Jahres ab Fertigstellung aufzubewahren.

Termine und Fristen

Wir bemühen uns, die vereinbarten Termine gewissenhaft einzuhalten. Unabwendbare oder unvor­hersehbare Ereignisse – insbesondere höhere Gewalt, Arbeitskonflikte, Transportsperren oder Ver­zögerungen bei Auftragsnehmern der Agentur – entbinden uns von der Einhaltung des vereinbarten Liefertermins bzw. gestatten uns eine Neufestsetzung der vereinbarten Frist. Eine Verpflichtung zur Leistung von Schadenersatz aus dem Titel des Verzugs besteht nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit unsererseits.

Haftung

Wir verpflichten uns, die uns erteilten Aufträge sorgfältig auszuführen und dabei alle Interessen unserer Kunden zu wahren. Wir haften für Schäden nur im Falle, dass uns Vorsatz oder grobe Fahr­lässigkeit nachgewiesen werden kann im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen.

Als Auftraggeber haften Sie andererseits dafür, dass uns die zur Erstellung der Leistung not­wendigen Unterlagen und Informationen zeitgerecht zur Verfügung gestellt werden.

Allfällige Reklamationen müssen Sie innerhalb von drei Werktagen nach unserer Leistung schriftlich geltend machen und begründen. Im Fall berechtigter und rechtzeitiger Reklamationen steht Ihnen nur das Recht auf Verbesserung unserer Leistung zu. Die Beweislastumkehr gemäß § 294 ABGB ist ausgeschlossen, das Vorliegen des Mangels im Übergabezeitpunkt ist von Ihnen zu beweisen.

Für die uns zur Bearbeitung überlassenen Unterlagen übernehmen wir keinerlei Haftung.

Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Erfüllungsort ist der Sitz der Agentur. Als Gerichtsstand für alle sich unmittelbar zwischen Ihnen und uns ergebenden Streitigkeiten wird das für unseren Geschäftssitz zuständige österreichische Gericht vereinbart. Auf die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und uns ist ausschließlich österreichisches Recht anzuwenden.